Schweizer Filme neu entdecken
de
fr it
Schweizer Filme neu entdecken

Der Verdingbub Matthias flieht zu seiner Mutter in die Stadt – und lernt unverhofft seinen Vater kennen. Doch wird dieser zu seinem Sohn stehen?

Film jetzt anschauen auf

Filminformationen

Originaltitel

  • Das Menschlein Matthias

Jahr

  • 1941

Dauer (Minuten)

  • 86

Originalsprache

  • Schweizerdeutsch

Erhältlich als

  • HD 1080p
  • audio: OV stereo
  • UT: de/it

Stabangaben

Regie

Drehbuch

  • Stefan Markus
  • Paul Ilg

Kamera

  • Georges Stilly

Besetzung

Produktion

  • Gotthard Film

Produzent

  • Stefan Markus

Montage

  • Georges Stilly

Ton

  • Charles Metain

Musik

  • Walter Baumgartner

Angaben zur Digitalisierung

Digitalisierungsjahr

  • 2017

Digitalisiert durch

  • SRF Schweizer Radio und Fernsehen
  • Cinémathèque suisse

in Zusammenarbeit mit

  • Hiventy, Joinville-le-Pont
  • On Line Video 46, Zürich
  • Tonstudios Z, Zürich

mit der Unterstützung von

  • Memoriav

Empfohlen von

Christoph Schelb über «Das Menschlein Matthias»

Fast alle Charaktere in Edmund Heubergers Film sitzen zwischen Stuhl und Bank und zweifeln daran, was sie eigentlich wollen – ein Gefühl, das vielen Menschen bekannt sein dürfte. Und genau deshalb funktioniert die feinfühlige Verfilmung des gleichnamigen Romans von Paul Ilg auch nach über 80 Jahren wunderbar. Die Schilderung des Arbeitermilieus mit allen Widrigkeiten wirkt realistisch, undder damals 11-jährige Röbi Rapp in der Titelrolle legt neben seinen erwachsenen Co-Stars ein beeindruckendes Schauspielerdebüt hin.

So rührend der Film auch ist, es dürfen zwei Hintergrundgeschichten nicht vergessen werden, die in direktem Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg stehen. Zum einen musste der ursprünglich eingeplante Hauptdarsteller Charles Markus die Rolle aufgeben, da der Film auch nach Deutschland verkauft werden sollte und man dort keinen jüdischen Hauptdarsteller wünschte. Zum anderen musste der Schluss angepasst werden, da man zu Kriegszeiten das deprimierende Ende der Buchvorlage dem Publikum nicht zumuten wollte. Stattdessen entschied man sich für ein herzerwärmendes Ende, was «Das Menschlein Matthias» trotz der geschilderten schweren Umstände zu einem der schönsten Schweizer Filme macht.

Extras & Downloads

Mit Dank an die Cinémathèque suisse für die Bereitstellung von Bildmaterial

Internationale Filmposter

Download

Dialogliste (pdf)