Schweizer Filme neu entdecken
de
fr it
Schweizer Filme neu entdecken

Zwölf Kinder verschwinden spurlos. Gelingt es Eltern und Polizei den rätselhaften Fall rechtzeitig zu lösen? Der packende Gesellschaftsthriller im Director’s Cut.

ab dem 3. Februar erhältlich auf

Filminformationen

Originaltitel

  • Vollmond

Jahr

  • 1998 (DC 2022)

Dauer (Minuten)

  • 115

Originalsprache

  • Schweizerdeutsch

Erhältlich als

  • UHD 4k
  • audio: OV stereo
  • UT: de/fr/it

Stabangaben

Regie

Drehbuch

  • Fredi M. Murer

Kamera

  • Pio Corradi

Besetzung

Produktion

  • T&C Film AG
  • Pandora Filmproduktion
  • Arena Films

Produzent

  • Marcel Hoehn

Montage

  • Loredana Cristelli
  • Isabel Meier
  • Edwin Beeler (Director’s Cut)

Ton

  • Henri Maïkoff
  • Renzo D'Alberto (Director's Cut)

Musik

  • Mario Beretta

Angaben zur Digitalisierung

Digitalisierungsjahr

  • 2021

Digitalisiert durch

  • filmo

in Zusammenarbeit mit

  • Cinegrell GmbH, Zürich
  • Tonstudios Z AG, Zürich

mit der Unterstützung von

  • Cinémathèque suisse
  • T&C Film AG
  • Fredi M. Murer

Empfohlen von

«Vollmond» - Director's Cut

Am Vorabend des neuen Jahrtausends legt Fredi Murer mit «Vollmond» einen visionären phantastischen Thriller vor, der die Probleme des 21. Jahrhunderts prophetisch aufzeigt. In dieser originellen Geschichte verschwinden bei Vollmond mehrere Kinder. Als die Vermissten ein Ultimatum in Form eines Rätsels stellen, verfällt die sonst so stoische Schweizer Bevölkerung in eine groteske Panik, die von den Medien reichlich angeheizt wird.

Das Fazit ist schonungslos: Die Erwachsenen sind nicht in der Lage, die Botschaft der jungen Generation zu entschlüsseln, die fordert, «die Erde zur Erde zu machen». Seinen Bemühungen und seinem Scharfsinn zum Trotz gelingt es Kommissar Anatol Wasser lediglich, die Erschöpfung einer Gesellschaft zu entlarven, die in keiner Weise mehr fähig ist zu kommunizieren. 

«Vollmond» behandelt kompromisslos die Blindheit und konfrontiert das Publikum mit der möglichen Konsequenz der Realitätsverleugnung, die sich im Alltag breit macht: Unsere Kinder werden sich weigern, in dieser Welt zu leben. Murer legt einen visuell eleganten Film vor, dessen Botschaft mit der Wucht eines kräftigen Kinnhakens ankommt.

Auszeichnungen & Festivals

1998
22e Festival des films du monde, Montréal, Winner Grand Prix des Amériques

1999
9. Film-Kunst-Fest Schwerin
Cinequest San Jose Film Festival, Winner Audience Favorite Choice Award – Honorable Mention
San Francisco Int. Film Festival
Bozner Filmtage
Göteborg Film Festival
Schweizer Filmpreis, nominiert Bester Film

2001
23rd Moscow International Film Festival
International Independant Film Festival, Kobe, Japan,

2016
12. Zurich Film Festival

2022
57. Solothurner Filmtage (Premiere Director’s Cut)

Extras & Downloads

Bildrechte: © T&C Film. Sammlung Cinémathèque suisse. Alle Rechte vorbehalten.

Links

Offizielle Webseite fredi-murer.ch

Interview zu Fredi Murers Director's Cut

57. Solothurner Filmtage