Schweizer Filme neu entdecken
de
fr it
Schweizer Filme neu entdecken

Was hat Babygeschrei mit dem Echo eines Jodlers im Gebirge gemeinsam, der Kopfton eines tuvinischen Nomaden mit der Bühnenshow eines Vokalartisten? Die Antwort: die Stimme.

Film jetzt anschauen auf

Filminformationen

Originaltitel

  • Heimatklänge

Jahr

  • 2007

Dauer (Minuten)

  • 82

Originalsprache

  • Schweizerdeutsch

Erhältlich als

  • HD 1080p
  • audio: OV stereo
  • UT: de/fr/it

Stabangaben

Regie

  • Stefan Schwietert

Drehbuch

  • Stefan Schwietert

Kamera

  • Pio Corradi

Besetzung

  • Erika Stucky
  • Noldi Alder
  • Christian Zehnder

Produktion

  • maximage GmbH Filmproduktion, Zürich

Montage

  • Stephan Krumbiegel

Ton

  • Dieter Meyer

Musik

  • Erika Stucky
  • Noldi Alder
  • Christian Zehnder

Angaben zur Digitalisierung

Digitalisierungsjahr

  • 2015

Digitalisiert durch

  • Stefan Schwietert

in Zusammenarbeit mit

  • Concept AV, Berlin

mit der Unterstützung von

  • Stefan Schwietert

Empfohlen von

Antoine Duplan über «Heimatklänge»

Für die zum Selbsthass neigenden Schweizer ist das Jodeln ein Gegenstand des Widerwillens, den sie mit schlimmster Folklore verbinden. Dabei ist dieser uralte Gesang ebenso stark wie der Deltablues oder der Qawwali der Sufitradition. Stefan Schwietert, Spezialist für Musikdokumentationen («A Tickle in the Heart», «L’Accordéon du Diable»), belegt  dies in «Heimatklänge» anhand von drei Vertretern des progressiven Jodelns. Christian Zehnder improvisiert beschwörende Stimmmodulationen. Erika Stucky tobt sich auf der Bühne aus, doch unter all dem Überschwang «brodeln archaische Dinge ». Noldi Alder, der einer Dynastie traditioneller Musiker entstammt, emanzipiert sich in Richtung avantgardistischer Klangexperimente. Mit ihren Steinzeitgesängen setzen die drei Künstler die tellurischen Energien heidnischer Religionen frei. Dieser Urschrei aus fernen Zeiten lässt die Stimmen der Toten erklingen. Er kündet vom mineralischen Glanz und der unergründlichen Tiefe der Schweiz. «Heimatklänge» pulverisiert die Bilderwelt der Postkarten und taucht in die granitene Seelenlandschaft der Alpen ein.

Wusstest Du, dass...

...Stefan Schwietert, der Regisseur von "Heimtklängen", als Kind Klavier spielte und Musiker werden wollte? Aus der Musikkarriere wurde nichts. Stattdessen sah er als Filmemacher die Möglichkeit, die Musik mit dem Film zu vereinen.

Facts & Figures

2008
Bundesamt für Kultur - Swiss Film Award «Quartz», Best Documentary Film

2007
Internationales Forum des Jungen Films Berlin - Leserjurypreis des "Tagesspiegels", Preis CICAE Int. Verband der Filmkunsttheater
Prize of Confédération Internationale des Cinémas d’Art et d’Essai 
Unerhört Musikfilmfestival Hamburg - Preis der Jury
Int. Filmfestival Athens - Golden Athena Best Music & Film Award
Visions du Réel Nyon - Prix du Public de la ville de Nyon

CH: 27'000 Tickets

Extras & Downloads

Downloads

Pressedossier deutsch (pdf)