Schweizer Filme neu entdecken
de
fr it
Schweizer Filme neu entdecken

Franz, Thomas und Nick sind seit ihrer Jugend befreundet. Nun sind sie dreissig. Können sie sich dem Ernst des Lebens noch entziehen? Und was wurde aus ihren Träumen, die Welt zu verändern?

Erhältlich auf

Filminformationen

Originaltitel

  • Dreissig Jahre

Jahr

  • 1989

Dauer (Minuten)

  • 88

Originalsprache

  • Schweizerdeutsch
  • Deutsch

Genre

  • Spielfilm

Regie

  • Christoph Schaub

Drehbuch

  • Christoph Schaub
  • Miklós Gimes
  • Martin Witz

Besetzung

  • Joey Zimmermann
  • Stefan Gubser
  • Laszlo I Kish
  • Alfred Meier
  • Barbara Melzl
  • Stefanie Gubser

Kamera

  • Patrick Lindenmaier

Produktion

  • Schaub Filmproduktion GmbH, Zürich

Montage

  • Fee Liechti

Musik

  • Thomas Bächli

Angaben zur Digitalisierung

Digitalisierungsjahr

  • 2019

Digitalisiert durch

  • filmo – Verein CH.Film

in Zusammenarbeit mit

  • Andromeda Film AG, Zürich

Empfohlen von

Seraina Rohrer über «Dreissig Jahre»

Franz, Thomas und Nick werden dreissig. Der Regisseur Christoph Schaub erzählt episodenhaft aus dem Leben dreier Freunde, die lange zusammen in einer Wohngemeinschaft gelebt haben und jetzt plötzlich ernüchtert mitten im Leben stehen. Eine klare Hauptfigur – bis dahin in den meisten Schweizer Filmen üblich – fehlt. Vielmehr bildet das Lebensgefühl einer Generation Männer in Zürich mitten in den politisch bewegten 1980er-Jahren den roten Faden durch den Film. Im Fokus steht aber nicht das Politische, sondern das Private – die Alltagsfreuden und -sorgen der drei Männer. Die Authentizität, mit der Schaub das Lebensgefühl einer Generation einfängt, besticht und entwickelt einen unvergesslichen Sog, dem man sich beim Schauen kaum entziehen kann. Mit «Dreissig Jahre» gelang Christoph Schaub am Filmfestival in Locarno der erste Auftritt auf der internationalen Bühne. Heute ist «Dreissig Jahre» ein Klassiker, denn die Kombination aus episodenhaftem Erzählen, Abbilden eines Lebensgefühls einer Generation und Zeitdokument – dies alles verpackt als Fiktion – bleibt bis heute einzigartig.

Extras & Downloads

Internationale Filmposter