Schweizer Filme neu entdecken
de
fr it
Schweizer Filme neu entdecken

Der Berner Coiffeur Kari Dällebach ist bekannt für seine Spässe und seine Schlagfertigkeit. So gewinnt er das Herz der schönen Annemarie – doch ihre Eltern haben andere Pläne für die Tochter.

Erhältlich auf

Filminformationen

Stabangaben

Originaltitel

  • Dällebach Kari

Jahr

  • 1970

Dauer (Minuten)

  • 109

Genre

  • Spielfilm

Originalsprache

  • Schweizerdeutsch

Untertitel

  • Deutsch
  • Französisch
  • Italienisch

Regie

  • Kurt Früh

Drehbuch

  • Kurt Früh

Besetzung

  • Walo Lüönd
  • Lukas Ammann
  • Franziska Kohlund
  • Annemarie Düringer
  • Ellen Widmann
  • Hans Gaugler
  • Fritz Nydegger

Kamera

  • Fritz E. Maeder

Produktion

  • Atlantic Film
  • Stella Films

Montage

  • Georg Janett

Ton

  • Tibor Kasics

Musik

  • Mani Matter

Angaben zur Digitalisierung

Digitalisierungsjahr

  • 2019

Digitalisiert durch

  • Schweizer Radio und Fernsehen
  • filmo - Verein CH.Film

in Zusammenarbeit mit

  • Cinegrell AG, Zürich
  • RoDo Works AG, Zürich

mit der Unterstützung von

  • Cinémathèque suisse, Penthaz

Empfohlen von

Michel Bodmer über «Dällebach Kari»

Kurt Früh hat sich immer für die kleinen Leute interessiert, für Randständige und Ausgegrenzte. Da passt es gut, dass er Karl Tellenbach, als «Dällebach Kari» zur tragikomischen Berner Legende geworden, ein Film-Denkmal gesetzt hat. Dafür musste allerdings Früh sein Stammrevier Zürich verlassen und der Zuger Walo Lüönd Bärndütsch lernen. Die einfühlsame Verkörperung des ebenso gewitzten wie verzweifelten Friseurs, dessen Hasenscharte und bescheidene Herkunft ihn um die Liebe zur bessergestellten Annemarie Geiger brachten, verschaffte Lüönd endgültig den Durchbruch. Karis Kniff, von der machtlosen Witzfigur zum bewunderten Witzbold zu werden, besingt Mani Matter prägnant in seinem Bänkellied, das den Film einrahmt. Die Symbolfigur des «Stromers», der Kari heimsucht, und die Art, wie Peter Arens leitmotivisch «Leichenreden» von Kurt Marti deklamiert, mögen heute etwas überholt anmuten, aber die zeitlosen Schwarz-Weiss-Bilder des Films und die Rückblenden-Konstruktion, die Karis Geschichte erst recht wie eine Moritat wirken lässt, überzeugen nach wie vor.

Extras & Downloads

Behind the scenes

Downloads

Drehbuch Dällebach Kari (pdf)