Schweizer Filme neu entdecken
de
fr it
Schweizer Filme neu entdecken

Zeiten des Aufbruchs – Dokumentarfilm über politisch aktive Frauen in der Schweiz zwischen 1910 und 1991.

Film jetzt anschauen auf

Filminformationen

Originaltitel

  • Eine andere Geschichte

Jahr

  • 1993

Dauer (Minuten)

  • 179

Originalsprache

  • Schweizerdeutsch

Erhältlich als

  • HD 1080p
  • audio: OV stereo
  • UT: de/fr/it

Stabangaben

Regie

  • Tula Roy

Drehbuch

  • Tula Roy

Kamera

  • Christoph Wirsing

Besetzung

  • Ulla Balzer
  • Jacqueline Berenstein-Wavre
  • Marie Boehlen
  • Marianne Frischknecht
  • Christine Goll
  • Margot Gödrös
  • Yvette Jaggi
  • Ursula Koch
  • Lilo König
  • Ellen Meyrat-Schlee
  • Annelise Villard-Traber
  • Rebekka Wild

Produktion

  • Tula Roy

Montage

  • Christoph Wirsing

Ton

  • Antigone Fröhlich
  • Ingrid Städeli

Musik

  • Cornélie Müller
  • Julia Müller

Angaben zur Digitalisierung

Digitalisierungsjahr

  • 2020

Digitalisiert durch

  • filmo

in Zusammenarbeit mit

  • RoDo Works, Zürich

Mit der Unterstützung von

  • Tula Roy

Empfohlen von

Anita Hugi über «Eine andere Geschichte»

«Ein Film in drei Teilen über politisch aktive Frauen in der Schweiz» ist der zurückhaltende Untertitel dieses grandiosen Films der Regisseurin Tula Roy. Ein Film in drei Teilen: es gibt offensichtlich viel zu erfahren über die Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert, was allzu lange nicht Teil der offiziellen Geschichtsschreibung war.

Bis heute ist dieser Film eine eigentliche Erleuchtung: ein «ins Licht rücken» zentraler Momente unserer Geschichte, die ab dem Karren der offiziellen Erzählung gefallen waren – oder gestossen wurden? Der Film stellt klar: Die Frauen waren im 20. Jahrhundert in der Schweiz keine Randerscheinung, sondern standen im Zentrum der gesellschaftlichen Entwicklung.

Der Film ist dabei auch eine fantastische Zeitreise: mit unbekannten Archiven und über 20 Gesprächen ermöglicht er eine persönliche Begegnung mit prägenden Frauen, die Geschichte geschrieben haben – auch wenn ihre Spur immer wieder verloren ging oder verwischt wurde. Dieser Film ist eine Bombe – eine positive Erschütterung althergebrachter Gewissheiten.

Facts & Figures

2020
56. Solothurner Filmtage

1995
30. Solothurner Filmtage

Extras & Downloads